Senioren- Sicherheitsberater

Seit dem Jahr 2006 gibt es in der Stadt Friedrichsthal Seniorensicherheitsberater, die für ihren ehrenamtlichen Einsatz geschult sind.

Bei der Ausbildung wurde vor allem Wert darauf gelegt, dass die Seniorensicherheitsberater die verschiedenen Sichtweisen und Ängste insbesondere der älteren Menschen kennen und erkennen, damit sie geeignete Ansprechpartner für diese Gruppe sein können.

Die Seniorensicherheitsberater sind keine ehrenamtlichen Polizisten, sie sind Ansprechpartner für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, die eine Scheu besitzen, sich an die uniformierte Polizei zu wenden.
Die Seniorensicherheitsberater nutzen geeignete Möglichkeiten, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Hier ein paar Tips der Seniorensicherheitsberater

Tageswohnungseinbrüche:
Tageswohnungseinbrüche sind zurückgegangen. Lassen Sie dennoch ihre Haus-/Wohnungstür auch tagsüber verschlossen.

Haustürgeschäfte:
Durchziehende betrügerische Handwerker, falsche Zählerableser, falsche Polizisten treten vermehrt auf und versuchen in die Häuser oder Wohnungen zu gelangen.
Lassen Sie sich Ausweise oder andere Dokumente zeigen oder rufen Sie bei den zuständigen Behörden oder Stellen an.

Telefon/Internet-Betrug:
Straftaten zum Nachteil älterer Menschen haben immer noch Hochkonjunktur.
Der Enkeltrick, vorgetäuschte Unfälle oder Krankheiten, falsche Polizisten betrügerische Bankberater, angebliche Mitarbeiter von Internet und Gewinnversprechen sind die Spitzenreiter der Betrugsversuche.
Es hat niemand etwas zu verschenken. Unbekannte Telefonanrufe sofort abbrechen.
Seien Sie vorsichtig bei Internetbetrug. Banken bitten niemals um Zugangsdaten, Kontonummern oder Pins. Betrüger gelangen so an Informationen und führen Sie so auf gefälschte Internetseiten.
Geben Sie keine persönliche Daten oder Bilder bekannt. Das Internet vergisst nie.

Taschendiebstähle:
Achten Sie auf Ihre Geldbörse und Papiere. Lassen Sie sie nicht im Einkaufswagen offen liegen.
Ihre Handtasche sollten Sie vor sich tragen, so verhindern Sie unbemerkte Zugriffe.
Zahlen Sie am besten mit Ihrer Bankkarte und geben Sie die Pin immer verdeckt ein.

Informieren Sie beim geringsten Verdacht die Polizeidienststelle Friedrichsthal.
Telefon: 06897/8568252 oder wählen Sie den Polizei-Notruf 110.

Wer Interesse daran hat, diesem Kreis aktiv zu unterstützen, melde sich bitte bei einem der nebenstehenden Ansprechpartner.