Baumpflanzaktion schließt Lücken im Wald

Edeka Markt Hartmann reduziert Verpackungsmüll und schützt die Natur


Lars Kreinbihl vom SaarForst fand bei der Pflanzaktion engagierte Unterstützung

Weltweit wird über Verpackungsmüll geklagt und es werden Maßnahmen gegen Plastik in den Meeren gefordert. Mit Mehrwegboxen und Mehrwegnetzen kann man praktisch etwas Gutes tun. Dieses Projekt wird auch vom Edeka Markt Hartmann mitgetragen. Wer mit diesen Mehrwegbehältnissen seinen Einkauf tätigt, erhält je Einkauf einen kleinen Aufkleber in eine sog. Baumpflanzkarte, je 10 Aufkleber spendet die Familie Hartmann einen Baum.

Durch diese kreative Sammelaktion für die Umwelt sind bislang 60 Bäume zusammen ge-kommen, die durch den Edeka Markt Hartmann auf 99 Bäume aufgestockt wurden und nun an den SaarForst und die Stadt Friedrichsthal gespendet werden.

Auf einem Grundstück des SaarForstes oberhalb der Reithalle am Westschacht fand am Donnerstag, 26.11. eine erste Pflanzaktion statt, bei der die anwesenden Ratsmitglieder wie auch Bürgermeister Schultheis oder Naturschutzbeauftragter Hofmann sowie der EDEKA Nachwuchs bei der Baumpflanzaktion ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

Auf der Lichtung standen früher Fichten, die durch Sturmereignisse sowie Borkenkäferfraß letztendlich entfernt werden mussten. Nach der Pflanzaktion werden an dieser Stelle junge Bergahorn-Setzlinge den Waldbestand verjüngen und verdichten.

Bürgermeister Schultheis dankte für diese gute Aktion, mit der die Kunden für Umwelt- und Klimaschutz sensibilisiert werden und eine Chance geboten wird, etwas gegen die Schwemme von Verpackungsmüll zu unternehmen, insbesondere zeigte er sich über die enge Kooperation mit dem SaarForst dankbar.

Revierförster Lars Kreinbihl nutzte die Gelegenheit, die TeilnehmerInnen dieses morgendlichen Termins mit den anstehenden Arbeiten Schritt für Schritt vertraut zu machen.  

Herr Hartmann vom Edeka Markt, dem diese Aktion hier in Friedrichsthal zu verdanken ist, lud mit tatkräftiger Unterstützung seiner Töchter zum Abschluss die Anwesenden noch zu einem zünftigen Imbiss ein, auch hierfür danken ihm alle Beteiligten. Weitere Pflanzungen im Stadtgebiet werden folgen.