Förderprojekt "GrenzRegion" geht in die dritte Runde

Regionalverband Saarbrücken unterstützt lokale grenzüberschreitende Projekte


Unter dem Motto „Ihr Beitrag für Europa“ unterstützt der Regionalverband wieder lokale
grenzüberschreitende Engagements. Projekte können einen einmaligen finanziellen
Zuschuss von bis zu 500 Euro erhalten. Die Förderung können die Städte und
Gemeinden des Regionalverbands, aber auch dort wohnhafte Bürgerinnen und Bürger
sowie Vereine und Initiativen beantragen. Anträge für eine Förderung im Jahr 2020
können bis zum 31. Dezember 2019 eingereicht werden.

Im vergangen Jahr waren 25 Projekte eingereicht worden. Gefördert wurden
beispielsweise der Saarbrücker Journalismus- und Medienworkshop GrAFiTi, der
grenzüberschreitende Austausch im Tischtennissport des TTC Altenwald in Sulzbach
und die Gesellschaft zur Förderung des HerzZentrums Saar e.V. mit dem Projekt der
grenzüberschreitenden Anerkennungspartnerschaft für Absolventen der
Gesundheitspflege aus Frankreich.

In nahezu allen Kommunen des Regionalverbands gibt es bereits kleinere Projekte und
Maßnahmen, die sehr stark zum grenzüberschreitenden Bewusstsein der Bevölkerung
und zum interkulturellen Austausch mit dem Nachbarland beitragen. Viele dieser lokalen
Initiativen sind jedoch noch zu wenig bekannt und werden finanziell wenig bis gar nicht
gefördert. Hier möchte der Regionalverband gerne Abhilfe schaffen. „Wir möchten die
lokalen Initiativen bündeln und stärken, damit die Vorteile und Chancen des
Grenzraumes noch besser genutzt werden können. Denn die Städte und Gemeinden
leisten mit ihren zahlreichen Aktivitäten einen wichtigen Beitrag für Europa,“ erläutert
Regionalverbandsdirektor Peter Gillo.

Weitere Informationen sowie das Antragsformular enthält ein Flyer, der ab Oktober bei
den Kommunen ausliegt und ab sofort auf der Internetseite des Regionalverbands
Saarbrücken heruntergeladen werden kann:
www.regionalverband.de/grenzregion

Kontakt „Team Grenzüberschreitende Kooperation“ im Regionalverband Saarbrücken:
Carolin.Guilmet-Fuchs@rvsbr.de oder +49 681 506-6080
Katharina.Smola@rvsbr.de oder +49 681 506-6081

Flyer hier ansehen