Förderverein Bäder dankt Marliese Mehl


v.l.n.r.: Helmut Donnevert, Sascha Baumert, Marliese Mehl, Harald Großjean, Bürgermeister Rolf Schultheis

Seit der Gründung des Fördervereines Bäder, der sich seit  über 23 Jahren für den Bestand der Friedrichsthaler Bäderlandschaft einsetzt und dabei unschätzbare Verdienste erlangt hat, gehört Marliese Mehl zu den aktiven Kräften im Vorstand.

Bei unzähligen Veranstaltungen durfte man auf ihre tätige Mithilfe und Unterstützung vertrauen. Aus gesundheitlichen Gründen hat Frau Mehl nunmehr ihren Rückzug aus dem Vorstand angekündigt, zugleich aber angezeigt, dass Sie den Verein – wo immer nötig – gerne bei seiner Arbeit unterstützen werde.

Im Rahmen der Jubiläumswoche, die an das 45-jährige Bestehen des Friedrichsthaler Hallenbades feierte, wurde am Samstag, 24. November in der Cafeteria des Bades eine  Ehrung für Frau Mehl vollzogen. Bürgermeister Schultheis anerkannte die wertvolle Unterstützung, die der Verein und damit das Friedrichsthaler Bürgerbad durch Frau Mehl erfahren hat. Auch wenn sie sich aus nachvollziehbaren Gründen nun von der Vorstandsarbeit zurückziehen wolle, so wisse man in Frau Mehl auch zukünftig eine verlässliche Unterstützerin der Bäder unserer Stadt zu finden. 

Seitens des Fördervereines schloss sich Helmut Donnevert diesen Worten an und erinnerte voller Dankbarkeit an die unzähligen Kuchen und sonstigen leckeren Backwerke mit denen Frau Mehl die Veranstaltungen bereichert hat. Wenn man ihre Hilfe gebraucht habe, sei die Bitte nie fehlgegangen, stets habe sie ihre Unterstützung gewährt. Frau Mehl sei daher ein immer gern gesehener Gast in den Reihen des Fördervereines.  Herr Donnevert betonte, dass der Förderverein für viele gleich gerichtete Einrichtungen im Lande ein Vorbild gewesen sei, gleichwohl hätten nur die wenigsten an die Erfolge des hiesigen Vereines anknüpfen können.

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreichte Bürgermeister Schultheis gemeinsam mit Helmut Donnevert,  Harald Großjean und Sascha Baumert Frau Mehl ein Grapefruit-Bäumchen. Möge dieses sich ebenso gut entwickeln und reiche Früchte tragen, wie es dank der Mitarbeit von Frau Mehl auch dem Förderverein der Bäder der Stadt Friedrichsthal in den letzten Jahren gelungen ist.