Der neue Hoferkopfturm, ein Projekt das verbindet!


Das Vorhaben zum Neubau des Hoferkopfturmes bewegt eine ganze Stadt. Die Hauptfrage ist, wie das Projekt bezahlt werden kann. Die Kosten belaufen sich auf geschätzte 220 000 bis 250 000 Euro. Bürgermeister Schultheis wird Sponsoren gewinnen und auch an Fördergelder herankommen, dazu hat man sich Vermarktungsstrategien ausgedacht, die eine dauerhafte Finanzierung sicherstellen. Aber auch die Einwohner der Stadt können zur Finanzierung beitragen.

Der Verwaltungschef präsentierte kürzlich die eigens in einer Nudelmanufaktur gefertigten Motivnudeln in drei Farben in Form des letzten Hoferkopfturms. Mit einem passenden Etikett versehen sind sie in einer 250-Gramm-Packung zum Preis von 3,50 Euro ab sofort im Rathaus und später auch in ausgewählten Geschäften erhältlich.

Die Stadtwerke Friedrichsthal haben sich bereits mit einer größeren Spende an den Produktionskosten der Turmnudel beteiligt und fördern das Projekt mit weiteren Aktionen.

Schultheis betonte, dass man bei der Realisierung des Vorhabens noch weitere Hilfe brauche. Unter dem Motto „Von der Region für die Region“ können alle, die es wollen, durch den Kauf dieser „Turmnudeln“ mithelfen, dass bald eine weithin sichtbare Landmarke in Bildstock errichtet werden kann.