Traditionsreiche Friedrichsthaler „Quetschekuchekerb“ zünftig eröffnet


Harald Hauch übernimmt seit Jahren die Schirmherrschaft über die Kirmes in Friedrichsthal und so hat er auch in diesem Jahr wieder mit seinen weit vernehmbaren Böllerschüssen dieses schöne Volksfest eröffnet.

In seiner Grußbotschaft betonte er, dass man an diesem Fest merke, wie schnell wieder ein Jahr vergangen sei. Allen Besucherinnen und Besuchern wünschte er eine frohe und friedliche Kirmes. Zu der langjährigen Tradition gehöre auch die lautstarke Eröffnung mit Böllerschüssen. Damit wolle er auch die Bildstocker und Maybacher Bürger darauf aufmerksam machen, dass Kirmes ist. Es handele sich um ein echtes Volksfest, das schon über Jahrzehnte gefeiert werde und diese Tradition wolle er auch für die weitere Zukunft bewahren. Dies, so Hauch sei insbesondere für die Kinder und Kindeskinder wichtig, denn nur die könnten heute noch so richtig Kirmes feiern. Dazu brauche es jedoch auch der Unterstützung der Eltern und Großeltern. 

Von der Feierfreude lasse man sich auch nicht durch Regenwetter oder andere widrige Umstände abhalten. Aber der Wettergott hatte es mit der Friedrichsthaler Kirmes sehr gut gemeint: blendend schönes Wetter bot den perfekten Rahmen für echte Kirmesfreuden.