Seniorenheim Gevita wird um eigene Tagespflegeeinrichtung erweitert


Um sich einen Überblick über den aktuellen Stand der Arbeiten an der Tagespflegeeinrichtung zu verschaffen, kamen Bürgermeister Rolf Schultheis und Bauamtsleiter Robert Immesberger auf Einladung von Geschäftsführer Uwe Battis zu einem Vor-Ort-Termin auf der Baustelle bei der Gevita-Residenz in der Martin-Luther-Straße zusammen.

Bevor sich ein älterer Mensch dazu entschließt, in ein Seniorenheim einzuziehen, genügt oftmals bereits eine auf Stunden im Tageslauf beschränkte Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung, in der für die Betreuung und Versorgung alles Erforderliche geboten werden kann. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Angehörigen aufgrund ihrer Berufstätigkeit, einem weiter entfernten Wohnort oder aufgrund anderer Verpflichtungen nicht in der Lage sind, sich in dem erforderlichem Maße der Pflege zu widmen.

Wenn sich die Anzeichen verdichten, dass man in einen beschwerlichen oder gar von Krankheiten gezeichneten Lebensabschnitt eintritt und die bislang gewohnte Umgebung nicht mehr für eine geregelte Pflege und Betreuung geeignet ist, drängt sich die Frage auf, wo in dieser Situation für einen geliebten Familienangehörigen eine geeignete Unterbringung gefunden werden kann. 

In dem Gebäude an der Martin-Luther-Straße werden in den nächsten Monaten Räume für 20 Tagespflegeplätze eingerichtet. Die ansprechend gestalteten Aufenthaltsräume öffnen sich über eine großzügige Fensterfront zu dem idyllischen Garten am Seniorenheim. In der Einrichtung werden angemessene und auf die Gäste angepasste Betreuungs- und Unterhaltungsangebote deren Tagesablauf strukturieren und der in diesem Lebensabschnitt oftmals drohenden Vereinsamung entgegen wirken. In dem Gebäude befinden sich neben den speziell auf die Bedürfnisse der Gäste ausgerichteten Sanitärräumen auch Funktions- und Besprechungsräume für die Mitarbeiter der Gevita-Residenz.

Bürgermeister Schultheis stellte fest, dass das vor rund 25 Jahren gegründete Seniorenheim mit der jetzigen Ausweitung seines Leistungsspektrums einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung jener Aufgaben leistet, die sich für die Gesellschaft aus dem demografischen Wandel ergeben. An dem Standort offeriere man die den speziellen Bedürfnissen einer älter werdenden Bevölkerung angepassten Unterbringungs- und Betreuungsangebote. Besonders positiv wertete er, dass das Angebot der Tagespflege durch einen zuverlässigen und qualifizierten Hol- und Bringdienst abgerundet werde.

Diese Lebensphase stellt für die Betroffenen und ihre Angehörigen eine besondere Herausforderung dar. Dann ist es gut zu wissen, von den Mitarbeitern der Gevita-Residenz einfühlsam und fachkundig begleitet zu werden. Herr Battis und sein Team stehen für Fragen über diese Einrichtung, mit deren Betriebsaufnahme ab Oktober 2018 gerechnet werden kann, unter Tel. 06897-9420 gerne zur Verfügung.