Schnuppertag im Bürgerbad

Bürgermeister Schultheis konnte zahlreiche Gäste beim Schnuppertag „Fit & gesund ins neue Jahr“ begrüßen


Ein buntes Programm sorgte beim Schnuppertag im Friedrichsthaler Bürgerbad rund um die Uhr für Spaß und abwechslungsreiche Unterhaltung. Dass dieses Programm so perfekt organisiert und abgestimmt war, dafür konnte Bürgermeister Schultheis dem Schwimmmeister Sascha Baumert und  Harald Großjean vom städtischen Bäderbetrieb danken. Ein besonderer Dank ging aber auch an die vielen Akteure und Vereine, die mit ihren Angeboten die Veranstaltung erst mit Leben erfüllten. Genannt werden Frau Simone Monz und ihr Team vom Gesundheitszentrum LaVita in Quierschied, die den Badegästen die Möglichkeit zum Aquajogging boten. Frau Dr. Tanja Stenger, Ärztin am Institut für Sport- und Präventivmedizin an der Universität des Saarlandes, hielt einen interessanten und lehrreichen Vortrag zur Gesunderhaltung. Ralph Klein und die Tri-Turtels Friedrichsthal zeigten, wie richtig kraul geschwommen wird. Christa Jose und die Schwimmfreunde St. Ingbert boten eine „Schnullerdisco“ für die Allerkleinsten an.

Bei der Entspannungspädagogin Jutta Besse aus Friedrichsthal konnten verschiedenen Entspannungstechniken erlernt werden. Unter der Aufsicht des Schwimmvereins Friedrichsthal hatten Grundschüler die Möglichkeit, kostenlos das Schwimmabzeichen abzulegen. Und für das leibliche Wohl hatten Juliane Britz und ihre fleißigen Helferinnen mit einer leckeren Gemüsesuppe in der Cafeteria gesorgt.

Mit der großzügigen Unterstützung durch die Stadtwerke Friedrichsthal, den Initiativen „Wir im Verein mit dir“ sowie „Sicher Schwimmen im Saarland“, der IKK Südwest,  dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie dem Landesinstitut für Präventives Handeln war es gelungen, diesen Schnuppertag partnerschaftlich durchzuführen.
Bürgermeister Schultheis konnte im Rahmen der Eröffnung auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Unter anderem waren dies Andrea Pielen, Präsidiumsmitglied des Landessportverbands für das Saarland (LSVS), die Vorstandsmitglieder des Fördervereins der Bäder sowie neben zahlreichen Stadtratsmitgliedern auch die Erste Beigeordnete Anne Hauptmann und ihr Beigeordneten-Kollege Peter Jung.

Vielfältigkeit bestimmte den ganzen Tag über die Programmgestaltung im städtischen Bürgerbad. So fanden sich Angebote für Alt und Jung in den Bereichen Spiel, Spaß, Sport und Fitness.  Schultheis vergaß nicht, auf die seit Jahren immer wieder kritisch geschilderte Situation der Bäder im Saarland zu verweisen. Gerne wird gebetsmühlenhaft behauptet, die Haushaltssituation der Kommunen bessere sich automatisch, wenn man sich nur zu einer Schließung der Bäder durchringe. Diesem Irrglauben trat Schultheis entschieden entgegen. Man dürfe nicht vergessen, dass allein im Friedrichsthaler Hallen- und Freibad übers Jahr rund 80.000 Gäste begrüßt werden dürfen. Zudem sei allgemein bekannt, dass Bäder von allen Altersgruppen zur Gesunderhaltung genutzt werden und dass nur mit einer hinlänglichen Versorgungsdichte mit geeigneten Bädern die Möglichkeit besteht, allen Kindern das Schwimmen beizubringen. Die Landesregierung anerkenne diese Situation auch und habe daher fürs gesamte Land einen Förderfonds in Höhe von 5 Mio. Euro aufgelegt, der für die anstehenden Investitionen verwendet werden soll. In Anbetracht dieser Unterstützung dürfe man davon ausgehen, dass auch die Landesregierung für den Fortbestand der Bäder im Lande und damit der Friedrichsthaler Bäder einsteht.
Dieser Auffassung schloss sich auch Andrea Pielen als Vertreterin des LSVS an und so blieb ihr nur die Einladung an all die vielen Gäste, im Friedrichsthaler Hallenbad einen ebenso entspannten wie unterhaltsamen Tag zu verbringen.