Verwaltung richtet Halteverbot ein



Auf Wunsch verschiedener Anlieger der Martin-Luther-Straße hat die Stadtverwaltung Friedrichsthal die Vorbereitungen zur Einrichtung eines Halteverbotes von der Einmündung bei der Grubenstraße bis zum Parkplatz der Seniorenresidenz „Gevita“ getroffen.

Insbesondere in den Abendstunden wurde dort bislang die Fahrbahn Richtung Marktplatz derart lückenlos zugeparkt, dass es beim Begegnungsverkehr – u.a. mit den Bussen der NVG - zu gefährlichen Situationen kam. Einzelne Verkehrsteilnehmer mussten mit ihren Fahrzeugen in die stark befahrene Grubenstraße zurückstoßen, um dem Bus oder anderen entgegenkommenden Fahrzeugen ein Vorbeifahren zu ermöglichen. Diese Situation schilderten verschiedene Anlieger nachdrücklich und baten darum, mit der Ausweisung eines Halteverbotes einen wirkungsvollen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten.

Die Verwaltung ist diesem Wunsch nunmehr nachgekommen: ein Halteverbot in diesem Straßenabschnitt wurde angeordnet, die erforderlichen Schilder werden – sobald die Witterung dies zulässt – aufgestellt. Für die bisher dort parkenden Verkehrsteilnehmer stehen zahlreiche Ausweich-Plätze in den Parkbuchten entlang der Grubenstraße und auch auf dem großen Parkplatz hinter der Helenenhalle zur Verfügung.