Baden in Zeiten von Corona im Hallenbad Friedrichsthal


Alles ist startklar im Hallenbad Friedrichsthal – am 08. September geht´s los

So ungewöhnlich der Sommer im Freibad verlief, so anders wird auch die Hallenbadsaison in Friedrichsthal am Dienstag, dem 08. September 2020, beginnen.
Denn auch hier müssen infolge der weiterhin bestehenden Corona-Pandemie die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Während sich die Umsetzung im Freien als weniger problematisch darstellte, sieht das mit der Ortspolizeibehörde und dem Gesundheitsamt abgestimmte Hygienekonzept für das Hallenbad umfangreichere Maßnahmen vor. Zwar stehen alle Becken den Badegästen zur Verfügung, jedoch dürfen sich - einschließlich des Saunabereichs - maximal nur 55 Badegäste zeitgleich im Bad aufhalten. Neben der regelmäßigen Handdesinfektion ist wegen der beengten Verhältnisse das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes im Eingangsbereich und dem Umkleidebereich sowie in allen Fällen, in denen der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann, ein wesentlicher Bestandteil zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem Corona-Virus.

Zur Verkleinerung von möglichen Infektionsketten und der gezielteren Kontaktnachverfolgung werden mit Beginn der neuen Badesaison der öffentliche Badebetrieb, das Schulschwimmen und das Vereinsschwimmen strikt voneinander getrennt. Den einen oder anderen Badegast wird dies freuen, andererseits führt diese organisatorische Umstellung jedoch zur Reduzierung der Öffnungszeiten für den öffentlichen Badebetrieb. So steht das Bad montags und freitags den Badegästen nur zum Frühschwimmen von 6.45 bis 8.15 Uhr zur Verfügung. Die restliche Zeit an diesen Tagen werden die Grundschulen und die Vereine das Bad nutzen. Weitere Zeiten sind dem öffentlichen Badebetrieb dienstags von 7.00 bis 13.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr, mittwochs von 07.00 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 21.30 Uhr, donnerstags von 07.00 bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 19.00 Uhr, samstags von 8.00 bis 14.00 Uhr und sonntags von 9.00 bis 15.00 Uhr, vorbehalten.  Ein durchgehender Badebetrieb ist leider nicht mehr möglich, da zwischen den Zeitfenstern das Bad zusätzlich zu den bereits bestehenden Intervallen komplett gereinigt und desinfiziert wird.

Das Hygienekonzept erlaubt auch die Inbetriebnahme der Sauna. 9 Saunagäste dürfen sich zeitgleich im Saunabereich aufhalten. In der Saunakabine schwitzen dürfen jedoch zeitgleich nur 3 Personen. Da die Personenanzahl im Saunabereich stark eingeschränkt ist, ist eine telefonische Voranmeldung unter 06897/842412 erforderlich. Ein Betrieb des Dampfbades ist durch die Richtlinien ausdrücklich untersagt und die Sonnenbank steht ebenfalls zur Nutzung nicht zur Verfügung. Auch die Haartrockner werden aufgrund der Luft-Verwirbelung nicht in Betrieb genommen.

Obwohl bisher keine Studien und keine Erkenntnisse vorliegen, dass Klima- oder Lüftungsanlagen eine Virenausbreitung beschleunigen, folgt der Bäderbetrieb den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen und wird die Lüftungsanlage im Hallenbad mit 100 % Außenluftanteil (ohne Umluft) betreiben, um einen hohen und schnellen Luftaustausch zu sichern.

Um einen geregelten Badebetrieb zu gewährleisten, werden viele Regeln und Richtungsvorgaben einzuhalten sein. Aber was im Freibad teils vorbildlich eigenverantwortlich durch die Badegäste praktiziert wurde, stimmt optimistisch, dass auch der Hallenbadbetrieb gelingen kann.

Zum Ausgleich zu den körperlichen Anstrengungen steht mit Beginn der Hallenbadsaison auch wieder das Bistro zur Befriedigung der Gaumenfreuden zur Verfügung. Wen wundert´s !?... natürlich auch unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln.

Weitere Informationen, Hinweise sowie die Öffnungszeiten sind unter www.friedrichsthal.de veröffentlicht. Gleichzeitig kann die aktuelle Personenanzahl im Bad weiterhin unter www.friedrichsthal.de/buergerbad abgerufen werden.


 
 
Android H Gamefootfetishbb