05.06.2020 Freiwillige Feuerwehr nimmt neues Fahrzeug in Dienst


Nach über 30 Jahren musste das Tanklöschfahrzeug 16 des Löschbezirkes abgelöst werden, zum Ersatz hat man ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug  (HLF) 20, Allrad der Firma Magirus angeschafft. Das Fahrzeug wurde im Werk in Ulm gebaut und dort von der Wehrführung auch abgeholt.
 
Das neue Fahrzeug verfügt über Tanks für 2000 Liter Wasser und 200 Liter Schaum.
Zur Ausstattung für die sog. Technische Hilfeleistung gehören u.a. ein Sprungpolster, ein Rettungstuch, Flutlichtscheinwerfer, Tauchpumpe, Stromerzeuger, Hochleistungslüfter und  hydraulisches Schneidgerät.

Im Fahrer- und Mannschaftsraum haben 9 Feuerwehrleute Platz. Dort befinden sich auch deren Atemschutzgeräte für den Inneneinsatz im Brandfall.

Bevor das neue Fahrzeug in den Einsatz darf, muss die Mannschaft des Löschbezirks Friedrichsthal noch geschult werden, um das neue Einsatzgerät auch adäquat anwenden zu können. Für diese Schulungsphase werden ca. 4 bis 6 Wochen angesetzt.

Wehrführer Dieter Altmeier erhielt bei der ersten offiziellen Vorstellung vor der Presse aus der Hand von Bürgermeister Rolf Schultheis die Schlüssel zu diesem rund 350.000 Euro teuren Fahrzeug. Das HLF 20 ist ein wichtiger Baustein im Sicherheitskonzept der Friedrichsthaler Wehr und Bürgermeister Schultheis wünschte allen Feuerwehrleuten, die damit zum Einsatz ausrücken, stets viel Erfolg und eine gesunde Heimkehr.

Ende Juni wird das HLF 20 offiziell in Dienst gestellt und wird dann bei den Einsätzen als sog. Erstfahrzeug eingesetzt, d. h. dieses Fahrzeug wird zuerst zu Einsätzen ausrücken, weil es mit seiner Ausrüstung viele Einsatzszenarien abdecken kann.