05.06.2020 Eltern werden bei KiTa-Beiträgen spürbar entlastet


Jährlich werden die aufgrund der Personalkosten ermittelten Elternbeiträge zur städtischen Kindertagesstätte neu berechnet.  Aktuell hat sich in der Städtischen Kindertagesstätte Hoferkopf für die Eltern die Änderung des Saarländischen Kinderbetreuungs- und Bildungsgesetzes positiv ausgewirkt.

Zum 1. August werden in einem zweiten Schritt nur noch 17 % (vorher 21 %) der entstehenden Personalkosten anteilig als Elternbeiträge erhoben.  Zur Finanzierung der Rückführung des Elternbeitrages wird der Landeszuschuss entsprechend erhöht.

Die Elternbeiträge belaufen sich für einen Regelplatz auf 66 Euro (vorher: 78 Euro), für einen Tagesplatz auf 102,50 Euro (vorher 111 Euro) und für einen Krippenplatz auf 201 Euro (vorher: 238,50 Euro).

Für Geschwisterkinder werden aufgrund der gesetzlichen Regelung ab dem zweiten Kind sinkende Beitragssätze erhoben (1. Kind: 100 %, 2. Kind: 75%, 3. Kind: 50 %, 4. Kind: 25 %, das fünfte und jedes weitere Kind ist von der Beitragserhebung befreit). Der Anspruch  auf Geschwisterermäßigung ist beim Träger der Einrichtung unter Vorlage eines aktuellen Kindergeldbescheides bzw. einer Kindergeldbescheinigung geltend zu machen.

Bürgermeister Schultheis begrüßte die für die Eltern spürbare finanzielle Entlastung und hob dabei heraus, wie wichtig die Umsetzung durch das Gute-Kita-Gesetz für die Eltern war. Zur Verdeutlichung stellte er die Beiträge ohne Gute-Kita-Gesetz jenen nach der aktuellen Rechtslage gegenüber. Dabei zeigt sich eine Entlastung bei einem Krippenplatz von ca. 1.000 Euro im Jahr.

Der Stadtrat stimmte der geschilderten Anpassung der monatlichen Kindergartenbeiträge in seiner jüngsten Sitzung einstimmig zu.