Zum Wappen der Stadt Friedrichsthal

Wappen und Farben der Stadt Friedrichsthal


Am 23. Juni 1936 wurde der damaligen Gemeinde Friedrichsthal das Recht verliehen, ein Wappen zu führen. Der Reichskommissar für die Rückgliederung des Saarlandes, Wilhelm Bürckel, zeichnete die Verleihungsurkunde ab, die wie folgt lautete:

Gemäß § 11 Abs. 2 der Deutschen Gemeindeordnung, § 12 der Amtsordnung und § 2 der Verordnung über die Einführung der Deutschen Gemeindeordnung im Saarland vom 31.7.1935 (RGBl. I S. 1054) verleihe ich der Gemeinde FRIEDRICHSTHAL das Recht, folgendes Wappen zu führen:

„Im geteilten Schilde im oberen blauen Felde wachsend ein rotbewehr-ter, gekrönter goldener Löwe, in der rechten Pranke eine Grubenlampe haltend, im unteren goldenen Felde zwei gekreuzte Glaspfeifen.“

Am 25. März 1955 erhielt die Gemeinde das Recht, die Gemeindefarben „blau / gelb“ zu führen. Rein begrifflich gelten Fahnen als einmalige Symbole, Flaggen hingegen sind lediglich mit Farben und Zeichensymbolen versehene auswechselbare Tücher.

Als Farben werden aus dem Gemeindewappen zumeist eine heraldische Farbe im eigentlichen Sinn (schwarz, rot, blau und grün) und ein Metall (Gold und Silber, resp. gelb und weiß) genommen.

Gemeindeflaggen sind grundsätzlich Streifenflaggen in zwei Farben, im Gegensatz zu den meist dreifarbigen Staatenflaggen (Trikoloren).