Nachrichten aus Friedrichsthal

Freibadsaison in Friedrichsthal wird vorbereitet

Nachrichten

Ungewohnte Stille herrscht seit Monaten

im Hallenbad Friedrichsthal. Kein Kinderlärm, kein Toben im Wasser und keine Schwimmer*innen, die ihre Bahnen ziehen. Nur ein paar Pumpen waren bis vor kurzem noch in Betrieb, um Winterschäden am Gebäude zu vermeiden.

Zwar sieht die derzeitige Rechtsverordnung Lockerungen der Corona-Maßnahmen auf der Basis von Schnelltests auch für Sport im Freien vor, aber die Öffnung von Schwimm- und Spaßbädern ist weiterhin untersagt. Deshalb geht die Verwaltung - in Abstimmung mit den politischen Gremien, dem Schwimmverein und dem Förderverein der Bäder - in diesem Frühjahr nicht mehr von einer Aufnahme des Hallenbadbetriebes aus.

Nachdem sich die Badegäste im letzten Jahr vorbildlich und eigenverantwortlich an die Hygiene- und Abstandsregeln im Freibad hielten, ist die Stadt Friedrichsthal fest entschlossen, das Bürgerbad auch in dieser Sommersaison wieder zu öffnen. Die Mitarbeiter*innen des Bäderbetriebes sind deshalb trotz der noch frostigen Temperaturen dabei, das Freibad bereits jetzt aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken.

Mit dem erlösenden Startschuss seitens der zuständigen Behörden zur Betriebsaufnahme der Freibäder, soll es schließlich in Friedrichsthal auch gleich wieder losgehen. Sofern alles glatt verläuft, will der Bäderbetrieb bis Anfang Mai startklar sein. Die eingefleischten Schwimmer*innen und insbesondere die Vereinsmitglieder werden sich dann auch bei noch kühlen Außentemperaturen und unter Pandemie-Bedingungen kaum davon abhalten lassen, wieder in die Becken zu steigen. Das Blockheizkraftwerk, das neben der Eigenstromerzeugung auch der Beckenwassererwärmung dient,  wird dabei für erträgliche Rahmenbedingungen sorgen.